Statusbericht

Irgendwie ist gar nicht so viel passiert in der letzten Zeit. Das liegt weniger an uns, als vielmehr an den Handwerkern. Das ist nämlich gar nicht so einfach. Ewiges Warten auf Angebote, Handwerker die man nicht erreicht oder die einfach nicht erscheinen so wie völlig irre Preise gehören wohl dazu.

Nun hat der Hausherr aber grade Urlaub und wütet wild im Häuschen. Während ich warm und trocken in der Uni sitze und Kaffee schlürfe, arbeitet der Herr intensiv bei widrigen Bedingungen an der neuen Behausung. Es ist ganz schön kalt ohne Heizung! Damit wäre also auch das gesagt. Die Heizung ist raus, auf die Neue warten wir sehnsüchtig.

Gleichzeitig haben wir fast die gesamte Dämmung entfernt (ok, eigentlich eher der Hausherr) und dämmen nun neu. Das heißt, der gesamte Spitzboden und das Arbeitszimmer wurden von der alten Dämmwolle befreit.

Nun gönne ich euch noch ein paar Fotos des Arbeitszimmers.

 

Dann wurde die Wand zum Bad entfernt:

Dann kamen die Tapeten von der Wand und die Holzverkleidung von der Decke:

Die Dämmung war völlig hinüber. Im Grunde war nur noch die Alufolie über (die eh nicht mehr Stand der Technik ist). Das Dämmmaterial an sich, ist dem Marder zum Opfer gefallen. Zum Glück hat der Hausherr sich erbarmt und alles entfernt. Das juckt nicht nur höllisch sondern war dank des Marders auch echt eklig.

Am Montag wurde nun der erste Schwung Material geliefert. Die Zwischensparrendämmung ist drin. Als nächstes kommt die Folie und die Aufsparrendämmung. Ich finde der Unterschied ist schon irre und der Hausherr hat echt gut gearbeitet.

Auf der anderen Seite des Zimmers ist es auch schon voran gegangen. Die alte Trennwand wurde nun vollständig entfernt und durch eine neue Leichtbauwand ersetzt. Selbige ist um ca. 40cm versetzt, so dass das Bad etwas breiter geworden ist. Der Platz im Arbeitszimmer war dort nicht notwendig.

Die OSB Platte dient der Stabilität, da in der Wand teilweise die Badezimmer Installationen laufen sollen.

So sieht das Bad jetzt aus. Etwas Sorgen machen uns noch die unterschiedlichen Böden.

Zum Schluss dann die Beplankung mit Rigips. Die andere Seite bleibt noch offen, bis die Installationen fertig sind.

 

 

 

Veröffentlicht in Haus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s